Beiträge von crisu1205

    056.132 km - 09/2017 - 27.02.2020 - Christa - Diesel - 120 PS
    038.912 km - 08/2017 - 10.03.2020 - crisu1205 - Benzin - 110 PS
    035.090 km - 10/2018 - 26.02.2020 - Colossos10 - Benzin - 110 PS, Automatik
    033.796 km - 11/2017 - 15.01.2020 - Jochen - Benzin - 110 PS, Automatik
    031.422 km - 04/2017 - 28.01.2020 - RED_CLX - Benzin - 110 PS
    028.675 km - 08/2017 - 11.12.2019 - Black4n6el - Benzin - 130 PS
    024.125 km - 01/2018 - 23.01.2020 - Herbert - Benzin - 110 PS, Automatik
    023.555 km - 10/2019 - 28.01.2020 - Cross Vader - Benzin - 110 PS, Automatik
    022.000 km - 09/2017 - 28.12.2019 - crosslandx51 - Benzin - 110 PS, Automatik
    021.750 km - 08/2017 - 26.02.2020 - AchimZ - Benzin - 110 PS, Automatik
    019.000 km - 02/2018 - 31.01.2020 - brunnec - Benzin - 110 PS, Automatik
    015.880 km - 05/2019 - 26.02.2020 - Cubitus57 - Benzin - 110 PS, Automatik
    010.258 km - 11/2017 - 21.12.2019 - markus34e - Benzin - 110 PS, Automatik
    008.250 km - 08/2019 - 04.02.2020 - Tux - Benzin - 110 PS, Automatik
    004.000 km - 01/2020 - 13.02.2020 - Andyhandicap - Diesel - 120 PS, Automatik
    001.111 km - 01/2020 - 27.01.2020 - Markus1983 - Benzin - 110 PS


    PS: ich mache mal mit, auch wenn @Christa einen Vorsprung hat, den derzeit niemand einholen wird ;)

    Hallo zusammen,
    nach einer langen Pause melde ich mich wieder einmal im Forum. Leider mit keine positiven Erfahrung, die ich diesen Sommer gemacht habe:


    Anfang August war ich auch dem Weg von Wien nach Frankreich. Auf der Autobahn A96 fahrend von München in Richtung Lindau hatte mein Auto um ca. 11:30 einen Motorfehler. Ich bemerkte das durch die fehlende Beschleunigung und verließ sofort die Autobahn, da die Abfahrt in unmittelbarer Sichtweite war. Dabei wurde am Display die Meldung „Motorfehler: Fahrzeug reparieren lassen“ angezeigt.
    Sofort kontaktierte ich das Opel Mobilitätsservice. Die Dame am Telefon konnte mir keine Auskunft geben, ob eine Werkstätte in der Nähe wäre und kontaktierte den ADAC, der eine defekte Zündspule diagnostizierte. Ca. 1,5 km entfernt wäre eine Opel Vertragswerkstätte gewesen, die am Samstag noch bis 12 Uhr geöffnet hatte. Nach 13 Uhr wurde dann ein Abschleppwagen bestellt, der das Auto dorthin brachte. Um ca. 14 Uhr war natürlich keine Reparatur mehr möglich und wir (wir waren zu viert unterwegs) mussten bis Montag warten. Die Mobilitätsgarantie deckte einen Leihwagen ab, um zu einem Hotel zu gelangen. Das Hotel musste ich selbst bezahlen, da nur es nur entweder oder gibt.



    Auf der Opel Homepage steht unter https://www.opel.at/service/garantie/mobilservice.html


    Bei einer Panne zusätzliche Kostenübernahme für:


    • Hotelunterkunft und Heim- bzw. Weiterreise
    • Mietwagen, auch wenn Ihr Fahrzeug zu Hause liegen bleibt

    Dass entweder die Hotelkosten oder der Mietwagen bezahlt werden, erfährt man erst telefonisch im Falle einer Panne, was natürlich der schlechtes Zeitpunkt ist. Auch die Information, dass eine Heim- bzw. Weiterreise übernommen wird, erwies sich als falsch. Wir konnten nur zwischen Werkstätte und Hotel fahren. Das half natürlich nicht bei der geplanten Weiterreise.


    Die Soforthilfe vor Ort war eindeutig unzureichend. Es wurden nur die beiden Möglichkeiten von 2 (später dann 4) Tagen Leihwagen oder einer Hotelunterkunft genannt. Es gab auch keine Information über Hilfe durch eine Opel Vertragswerkstätte, die zur Zeit der Panne noch hätte helfen können.
    Eine Unterstützung bei der Weiterreise gab es überhaupt nicht. Wir haben versucht, eine Möglichkeit zu finden, nach Frankreich zu kommen und das Auto in der Zwischenzeit reparieren und nachliefern oder nach Wien liefern zu lassen. Auch dafür bot man keinerlei Unterstützung an.


    Die Panne, die sich als defekte Zündkerze herausstellte, war natürlich eine Kleinigkeit. Die Auswirkung auf den Urlaub war entsprechend groß. Die Betreuung durch das Opel Mobilitätsservice entsprach keinesfalls den Erwartungen und ersetzt auch keinen Pannendienst bzw. wurde ja auch nur der ADAC gerufen. Bemerkenswert ist auch, dass sich genau der Fehler mit der defekten Zündkerze häuft. Ich ließ mir nach diesem Vorfall auf eigene Kosten die anderen Zündkerzen tauschen, wobei bei dieser Werkstätte gleich kurz danach ein Opel Crossland mit dem selben Fehler repariert wurde. Auch wurde festgestellt, dass die noch nicht getauschten Zündkerzen unzureichend festgeschraubt waren. Das kann natürlich mit dem vorzeitigen Ausfall der Zündkerze des 3. Zylinders zusammen hängen. Nach nicht einmal 30000 km dürfte so eine Panne nicht auftreten.


    Jetzt wende ich mich mal an Opel, ob das alles ist, was sie unter Möbilität verstehen. Bei anderen Marken gibt es im Fall eine Panne wirklich Unterstützung.


    Ich halte Euch auf dem Laufenden


    Noch eine Kleinigkeit:
    Beim Austausch der anderen Zündkerzen ließ ich auch das Service durchführen. Hier war automatisch die Verlängerung der Mobilitätsgarantie dabei.
    Diese Mobilitätsgarantie hatte ich auch 2018 verlängern lassen. Allerdings verrechnete mir Opel Beyschlag dafür extra noch EUR 20,75
    (ohne MwSt.). Auf meine Frage hin, warum das extra kostet, erklärte man mir, dass das seit einiger Zeit so verrechnet wird. Warum das abhängig vom Händler ist, muss ich noch bei Opel erfragen...

    Ein Knarren hört man bei meinem Opel seit einiger Zeit, wenn ich viel lenke und wenig fahre d.h. beim Ein- und Ausparken. Ich habe das schon beim Service gemeldet, wobei da anfangs nichts behoben wurde, sondern mir nur erklärt wurde, dass nichts zu hören wäre. Nach eine Vorführen am Parkplatz hat man dann Silikonspray bei den Stoßdämpfergummis hineingesprüht. Das half nichts, darum wurde beim zweiten Mal vom Tausch der Domlager gesprochen. Heute wurden sie ersetzt und ich bin schon gespannt, ob das die Lösung war...

    Interessant: heute habe ich meinen Opel wegen der Knarrgeräusche beim Lenken in die Werkstatt gestellt und auch die Einstiegsbeleuchtung vorgeführt. Anfangs wurde mir bestätigt, dass da etwas nicht passt. Nach Überprüfung und auch Verifizierung bei anderen Autos sagte mir nun der Mitarbeiter bei Opel, dass das absichtlich so ist, damit die Scheinwerfer überprüft werden. Ich kann mir das nicht vorstellen... und lasse es noch bei einem anderen FOH überprüfen.

    Unabhängig mal davon, ob es gut oder schlecht ist für die LEDs, wenn sie verwendet werden (ich fahre trotzdem in der Nacht mit Licht ;) )


    Ich habe kürzlich die Einstiegsbeleuchtung wieder aktiviert und es passiert folgendes:

    • Die kleine Leuchte des Scheinwerfers (ich glaube das ist das Kurvenlicht) flackert zu Beginn.
    • Das Hauptlicht leuchtet nicht beständig sondern wird ein paar Mal dunkler und dann wieder hell.

    Ich habe dazu ein Video, das zeigt, was passiert, wenn ich mein Auto aufsperre. Kennt dieses Phänomen jemand von Euch?


    Video Einstiegsbeleuchtung

    Update der Info nach einem Update meines Crossis beim ersten Service:
    Nun kann man beim IntelliLink R 4.0 auch die Lüftergeschwindigkeit im Automatikbetrieb regeln:


    Einfach auf "AUTO MODE" drücken und der Lüfter arbeitet schwach (wie im Bild), mittel oder stark.


    Mein Händler wusste nichts von diesem Update und wollte mir die Funktion der Klimaautomatik erklären, aber das war genau die Funktion, die ich bisher vermisst habe.
    :m0011:

    Hi @gsfahrer, habe mich dem Thema noch nicht gewidmet, obwohl ich auch unzufrieden mit dem einfachen Tut beim meinem Crossi bin. Sobald ich etwas weiß, melde ich mich.
    Falls du einen guten Ersatz finden solltest, freue ich mich auch über Infos :m0023:

    Laut meinem FOH geht es um ein Update fürs Radio, da es passieren kann das die Batterie leergesaugt wird.

    Na da ist es ja gut, dass ich am 20. beim ersten Service bin. Ich hab übrigens einen Brief von meinem FOH bekommen, dass es für meinen Crossi noch eine "Verbesserung" gibt: ein Kabel der Anhängerkupplung muss getauscht werden. Allerdings dürfte das nur bei der nachträglich eingebauten AHK notwendig sein. So steht es zumindest im Brief. Also mal schauen, was bis dahin noch kommen wird...

    Wie @Christa schon geschrieben hat, sind Autos ohne 3 getrennte Sitze meist unbequem, wenn sie voll besetzt sind. Hatte vorher einen Zafira, der zu dritt zwar ging, aber 2 hatten es natürlich bequemer. Im Crossi ist es definitiv enger. Hatte schon 3 wirklich schlanke Mitfahrer und es war schwierig für den Mittleren, sich anzuschnallen.