Rettungskarte Crossland X ab 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielleicht eine clevere Alternative - leider nicht kostenlos zu haben.

      Schaut mal hier ´rein:
      res-qr.de/rk3/

      Crossland X Innovation, 1.2, 81 kW/110 PS, AT, weiß/schwarz, AGR-Sitze, Komfort-Paket, Innovations-Paket, Allwetterreifen auf 16-Zoll-Alus in Schwarz, Panorama-Rückfahrkamera plus FlexCare Premium 3x10
      Bestellt: 22.05.2019, Übernahme: 15.08.2019

    • Neu

      Rentner schrieb:

      Vielleicht eine clevere Alternative - leider nicht kostenlos zu haben.
      Auf den ersten Blick ja...

      Aber ein QR-Code verweist auf eine Webseite und ich vermute in diesem Fall auf die Webseite des Verkäufers der QR-Code Karten.
      Über die Verfügbarkeit dieses Servers kann man natürlich keine Aussage treffen. Aber wer sich die AGB durchliest stellt fest, dass keine Verfügbarkeitsgarantie gegeben wird.

      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Feuerwehr erst die dicken Handschuhe auszieht, das (private) Smartphone aus der Tasche zieht, die QR-App sucht und dann scannt.

      Auffinden des QR-Codes, Verfügbarkeit Mobilfunk, Verfügbarkeit der Webseite...

      Wenn nicht gerade die Jugendfeuerwehr ausrückt, dann würde ich eher auf die Erfahrung und Weiterbildung der Feuerwehr hoffen und nicht die Minuten verlieren, die das Scannen des Codes und das Umherschieben der Grafik oder des PDFs auf dem kleinen Display kostet.

      Gute Idee, ja, muss aber jeder selbst entscheiden...
      Opel Crossland X INNOVATION 1.2 130PS, Graphitgrau
      Navi 5.0 IntelliLink
    • Neu

      Siehe dazu auch hier die Beiträge #3 und #4:

      Ich hab den Code an meinen Fahzeugen dran, auch wenn es vielleicht nichts bringt. Mir bringt es aber das Gefühl, evtl. doch etwas sicherer zu sein als ohne.
      Aber die Rettungskarte ist auch im Auto analog vorhanden (beim Crossland laminiert im Seitenfach; bei Karl hinter der Sonnenblende). Der Code verweist gleich auf die übliche und allgemein bekannte Rettungskarte mit dem "Schnittmuster"

      Innovation, Modell 2018, 130 PS, Schnee Weiß/Onyx Schwarz, Komfort-Paket, 3.Kopfstütze hinten, Radio R4.0 IntelliLink; EZ 13.03.2018
      BMW-Sportantenne, LED-Innenraum- und Kofferraumbeleuchtung, dunkle Seitenblinker, Schmutzfänger vorn, Azuga Sonnenschutzblenden, originale Opel-Rückfahrkamera nachgerüstet,

    • Neu

      Martin5 schrieb:

      Ich hab den Code an meinen Fahzeugen dran, auch wenn es vielleicht nichts bringt. Mir bringt es aber das Gefühl, evtl. doch etwas sicherer zu sein als ohne.
      Ja, muss jeder für sich selbst entscheiden :m0006:

      Ich spiele das für mich immer mal gedanklich durch. Diese Gedanken habe ich mal in die Tastatur getippt : m0014:

      Das ist ein wenig OT, aber ich bin der Meinung, dass man durch die vielen Sicherheitsvorschriften im privaten und vor allem beruflichen Alltag den Leuten das klare Denken und den gesunden Menschenverstand abgewöhnt.

      Ich sehe das gerade bei jungen Kollegen, z.B. "oh da hat ja schon wer unterschrieben" dann braucht man das ja nicht mehr vor der eigenen Tätigkeit zu kontrollieren und zu prüfen... Und dann... :m0033:
      Opel Crossland X INNOVATION 1.2 130PS, Graphitgrau
      Navi 5.0 IntelliLink
    • Neu

      Kennwortvergesser schrieb:

      Ja, muss jeder für sich selbst entscheiden
      Das ist richtig.

      Eine Möglichkeit wäre es doch, die gebräuchliche Rettungskarte in Papierform (ggf. laminiert und hinter der Fahrersonnenblende in geeigneter Form platziert) mit den QR-Code-Aufklebern zu ergänzen.

      Zuviele machbare und sinnvolle sicherheitsrelevante Maßnahmen gibt es meiner Meinung nach nicht.

      Allg. Anmerkungen:
      1. Computerhardware (Laptop, Tablet...) mit Internetzugang gehört heutzutage bei der Feuerwehr zur Grundausstattung.
      2. Der QR-Code verweist und zeigt (ohne jedliche vorgeschaltete Werbung) direkt auf die uns bekannte Rettungskarte des jeweiligen Fahrzeuges.
      3. Mercedes-Benz (bisher noch als einziger Autobauer) stattet seit 2014 alle Neufahrzeuge mit dem Aufkleber aus.

      Nochmals meine Meinung: Man kann, wenn man will, doch man muss nicht. Das darf jeder für sich selbst entscheiden.

      Crossland X Innovation, 1.2, 81 kW/110 PS, AT, weiß/schwarz, AGR-Sitze, Komfort-Paket, Innovations-Paket, Allwetterreifen auf 16-Zoll-Alus in Schwarz, Panorama-Rückfahrkamera plus FlexCare Premium 3x10
      Bestellt: 22.05.2019, Übernahme: 15.08.2019

    • Neu

      Rentner schrieb:

      Zuviele machbare und sinnvolle sicherheitsrelevante Maßnahmen gibt es meiner Meinung nach nicht.
      Sinnvolle ja...
      Aber je mehr Regelungen es gibt, umso mehr wird uns das eigenständige Denken abgenommen. Was ich sinnvoll finde, ist eine Gefährdungsbeurteilung, nicht nur im beruflichen Leben, sondern auch gedanklich im Kopf im täglichen Leben. Meine Meinung...

      Rentner schrieb:

      Eine Möglichkeit wäre es doch, die gebräuchliche Rettungskarte in Papierform (ggf. laminiert und hinter der Fahrersonnenblende in geeigneter Form platziert) mit den QR-Code-Aufklebern zu ergänzen.
      So eine Rettungskarte würde nur was bringen, wenn sie an einer gesetzlich vorgeschriebenen Stelle im Auto hinterlegt würde.
      Die Feuerwehr fummelt doch nicht erst im Auto rum und sucht die...
      Da wäre es besser, wenn die Feuerwehr für alle Modelle so eine Karte haben würde im Einsatz, auf dem von dir beschriebenen Gerät, was die Feuerwehr als "Grundaustattung" dabei hat.

      Rentner schrieb:

      1. Computerhardware (Laptop, Tablet...) mit Internetzugang gehört heutzutage bei der Feuerwehr zur Grundausstattung.
      Da bin ich überfragt...

      Rentner schrieb:

      2. Der QR-Code verweist und zeigt (ohne jedliche vorgeschaltete Werbung) direkt auf die uns bekannte Rettungskarte des jeweiligen Fahrzeuges.
      Die in diesem Fall auf Webspeicher der vertreibenden Firma liegt. Es sind aus welchen Gründen auch immer schon Webseiten von gleich auf jetzt verschwunden.

      Rentner schrieb:

      3. Mercedes-Benz (bisher noch als einziger Autobauer) stattet seit 2014 alle Neufahrzeuge mit dem Aufkleber aus.
      Der Aufkleber bei MB verlinkt wahrscheinlich auf eine Webseite vom Autohersteller.
      Opel Crossland X INNOVATION 1.2 130PS, Graphitgrau
      Navi 5.0 IntelliLink
    • Neu

      Rentner schrieb:

      Nochmals meine Meinung: Man kann, wenn man will, doch man muss nicht. Das darf jeder für sich selbst entscheiden.
      . (=Punkt) und gut is´.

      Crossland X Innovation, 1.2, 81 kW/110 PS, AT, weiß/schwarz, AGR-Sitze, Komfort-Paket, Innovations-Paket, Allwetterreifen auf 16-Zoll-Alus in Schwarz, Panorama-Rückfahrkamera plus FlexCare Premium 3x10
      Bestellt: 22.05.2019, Übernahme: 15.08.2019

    • Neu

      Kennwortvergesser schrieb:

      Genau...
      Allerdings ist das ein Diskussionsforum, das von Diskussionen lebt
      Da gebe ich dir vollends recht.
      Ich wollte unserer abweichenden Meinung und entsprechendem Austausch meinerseits ein Ende setzen, da wir sicherlich bei diesem Thema nicht auf den gleichen Nenner kommen werden.

      Ich sehe nun einmal die QR-Code-Aufkleber als gute, sicherheitsrelevante Ergänzung an.

      Crossland X Innovation, 1.2, 81 kW/110 PS, AT, weiß/schwarz, AGR-Sitze, Komfort-Paket, Innovations-Paket, Allwetterreifen auf 16-Zoll-Alus in Schwarz, Panorama-Rückfahrkamera plus FlexCare Premium 3x10
      Bestellt: 22.05.2019, Übernahme: 15.08.2019